Archiv für April 2010

Im Sarg noch Platz frei..

Das größte Problem eines Sammlers ist irgendwann der Platz. Obwohl Flachfiguren sehr gut stapelbar sind, sind die Ressourcen für unzählige Schachteln, Kisten, Pappen Bücher und sonstige Utensilien irgendwann erschöpft.

Nutzen Sie, liebe Leser, diese Tage zum Frühjahrsputz und machen Sie eine Ecke im Sarg frei, es lohnt sich!! Am 8. Mai schaut die Zinnwelt auf Eckartsberga. Dann nämlich wird es in dieser kleinen beschaulichen Stadt die erste Zinnfigurenauktion von Herrn Dr. Mrosk geben – eine Gelegenheit, die neu entstanden Platzreserven im Zinnsarg mit Beutestücken aus dieser Auktion zu füllen.

Herr Dr. Mrosk ist der Nachfolger von Kebbels Zinnfigurenauktion und setzt die Tradition der Auktionen dankenswerterweise fort.
Es wird eine Vielzahl von bemalten Figuren unterschiedlichster Qualität geben, alte Heinrichsen- und Kieler-Schachteln und neben den klassischen kulturhistorischen 30-mm-Figuren kommen auch historische Figuren unter den sprichwörtlichen Hammer.

Infos zur Auktion und zur Anfahrt finden sich unter der zinnfigurenauktion.de

Gefechtskommentator

Diese Figur hier habe ich mal von einem guten Freund geschenkt bekommen. Und zwar bemalt. Ich finde, diese Praxis des Sammelns hat Zukunft und ist durchaus weiter ausbaufähig. ;-)

Gefechtskommentator

Ursprünglich gehörte die Figur zum Gefolge eines Hexenjägers und reiht sich nun als singuläre Unterstützungseinheit meines Headquarters in meine Armee ein. Dabei übernimmt sie recht umfangreiche Aufgaben. Einerseits hält sie ein Megaphon bereit, über welches mein General seine Truppen zusammenscheissen kann, andererseits ist sie über und über beladen mit Textrollen. Darauf enthalten sind u.a. Daten über die Wetterlage, das Chaos-Girl der Woche, sowie allgemeine Angaben zum Verlauf der Schlacht und zu den Aktienkursen, bzw. Verlusten.

Ich habe mal beim GW meines Vertrauens nachgefragt, ob es für die Kombination dieser Figur mit Noise Marines schon Sonderregeln bezüglich des Megaphons gibt. Daraufhin schrie der Angesprochene irgendwas von Arztrechnung und verschanzte sich im Dunkel des Hinterzimmers. Es is doch immer das gleiche mit den GW Leuten. Abweichungen von ihren Codizes bringt einfach ihr Welt- äh, Spielbild durcheinander. :-)

dfo

Was neues aus der Gruft

Für meine Chaosarmee hab ich mal ne kleine Unterstützungseinheit gebastelt. Diese Cybots lassen sich allerdings nicht ganz unproblematisch einsetzen, z.B. darf man vor Beginn einer Runde erst mal erwürfeln, ob die Einheit nicht lieber durchdreht und auf die eigenen Leute feuert. Sonst wärs wohl auch keine Chaosarmee.

wh40k,cybot,chaos

Grundstein für diesen Umbau waren ein Cybot der Space Marines und der Body einer normalen Standardeinheit. Die hat quasi von außen die Kontrolle über das Gerät übernommen. Ist auf den Bildern vielleicht bissel schlecht zu erkennen, damit unterstreichen sie aber den chaotischen Aspekt dieser speziellen Figurensammelei. :-)

wh40k,cybot,chaos

Warhammerfans kann ich aus eigener Erfahrung sagen daß die 2 Bolter im Spiel so gut wie keinen meßbaren Effekt hinterlassen, die Energiefaust macht aber einiges wett. Allerdings nur, wenn man mit dem Blechmonster überhaupt in die Nähe seiner Ziele kommt. Für meine Khorne Berserker ist er allederdings doch recht praktisch, denn es reicht völlig, wenn diese in der Deckung meines Bots vorgehen.

dfo

Truppenversorgung auf Sächsich!!

Spätestens seit Gustav Adolph genießt der kleine Ort Krostitz bei Leipzig eine besondere Bedeutung. Dort stand eine Brauerei, deren Bier ausserordentlich gut schmeckte. Als der Schwedenkönig eines Tages vorbei kam und eine Kanne Bier trank, lobte er den Gerstensaft und sandte dem Braumeister als Anerkennung seinen goldenen Ring in der – selbstverständlich leeren – Kanne zurück. Wenn es zur napoleonischen Zeit um die Truppenversorgung ging, haben sich diese beiden sächsischen leichten Infanteristen wohl an die Anekdote um Gustav Adolph erinnert und gleich das richtige Bier requiriet:

Photobucket

Ursprünglich trugen die beiden eine Munitionskiste. Durch Verwendung von Feile, Messer, Farbe und ein wenig Phantasie wurde daraus ein Bierkasten und ein nicht ganz ernst gemeinter Umbau. Diesen fertigte ich als Geschenk für das jährliche Weihnachtstreffen der Leipziger Sammlerfreunde an. Wer ihn eigentlich bekommen hat, habe ich vergessen.

Dioramen I

Stemmler widmete sich in seinem künstlerischen Schaffen vielen Techniken, eine davon war der Dioramenbau mit flachen Zinnfiguren. Das nachstehende Bild zeigt eine hussitische Wagenburg so um 1420-1430. Einige der Stemmler`schen Dioramen sind noch im Torhaus Dölitz zu sehen, von anderen existieren nur Fotos.

wagenburgm hussiten,stemmler,diorama,flats,zinnfiguren

Dioramen zu fotografieren ist allgemein schwierig und so ist es auch bei alten Aufnahmen, die einst Stemmler von seinen zinnfigürlichen Arbeiten anfertigte. Leider ist das Bild auch nur s/w so daß die Details der Bemalung und Farbgebung nicht so deutlich zu erkennen sind. Auf jeden Fall aber liegt dem Diorama in seiner Gestaltung die für Stemmler typische Detailverliebtheit und Gewissenhaftigkeit zu Grunde.

dfo

Der Herzog ruft!!

Die Aristokratie hat in Deutschland nicht mehr viel zu sagen, auch wenn es ein zu Guttenberg bis zum Kriegs.. ähh Verteidigungsminister gebracht hat.
Der Herzog, den ich meine, ist eine Veranstaltung für Zinnfigurenliebhaber im Bayerischen Armeemuseum im Schloss Ingolstadt: es sei erwähnt, dass der 10. Herzog von Bayern als internationale Figurenshow und Wettbewerb am nächsten Wochenende vom 23.04. bis 25.04.2010 stattfindet.
Der Autor dieses Beitrages hat vergangene Veranstaltungen besucht, und kann einen Besuch dieser Veranstaltung nur empfehlen. Obwohl der Schwerpunkt auf vollplastischen Figuren liegt, sind einige sehr gute Exponate flacher Figuren zu bewundern. Viele im HZ-Forum aktive Sammlerfreunde sind dort ebenfalls anzutreffen.
Das Museum in Ingolstadt bietet zudem tolle Dioramen.

Zum Geldausgeben werden viele Gelegenheiten geboten, denn im Vorraum zur Ausstellung bieten zahlreiche Händler ihre Waren feil. Allerdings – das Angebot an Flachfiguren ist eher beschränkt.
Weitere Infos zur Veranstaltung findet man unter:

Herzog von Bayern 2010

Leipziger Museumsnacht 2010

Am 24. April 2010 findet in Leipzig die Museumsnacht statt. Aus diesem Anlaß öffnet auch das Torhaus Dölitz seine Pforten. Offizieller Beginn ist 19.00 Uhr, aber das Torhaus wird den ganzen Tag geöffnet sein. Besucher können sich die Ausstellung in aller Ruhe, mit oder ohne Führung anschauen und wer den Verein und seine Macher kennenlernen will, hat zu diesem Termin die beste Gelegenheit. Wer sich für praktische Aspekte des Hobbys interessiert wird beim Schaugießen auf seine Kosten kommen.

Da da das Torhaus mangels öffentlicher Beschilderung etwas schlecht zu finden ist, habe ich noch mal die große Suchmaschiene um Hilfe gebeten^^:


Größere Kartenansicht

Berlin ist immer eine Reise wert….

Am letzten Wochenende fand das Zinnfigurenfestival in Berlin statt. Dies nahm ich als Anlass, Berlin und den Berliner Sammlerfreunden einen Besuch abzustatten.
Die Veranstaltung wurde in einem Gemeindesaal einer Kirche durchgeführt, der genügend Platz für zahlreiche Händler bot. Die meisten waren aus Nord- und Mitteldeutschland gekommen. Aus den Reihen der Leipziger Sammler erkannte ich B + S, Egon Krannich und erstmalig mit eigenem Stand dabei waren die Sammlergruppe Hobby-Zinn, welche in letzter Zeit durch eigene Zeichnungen und Gravuren unter die Herausgeber gegangen sind. Erstaunlich, welcher Bestand an eigenen Figuren sich in so kurzer Zeit aufgebaut hat. Weiterhin begrüßte ich Frau Golberg, Hans Neef und Frank Lipfert.

Die Dioramenschau unter dem Motto Handwerk war sehenswert, es waren sowohl exzellent bemalte Figuren als auch sehr gut gestaltete Dioramen ausgestellt.

Unter den angebotenen Figuren, blank oder bemalt, konnte ich auch einige Beutestücke ergattern, so dass sich der Besuch des Festivals gelohnt hat. Schön war, mal wieder viele Sammlerfreunde getroffen zu haben und die angenehmen Gesprächsabende meines Berliner Gastgebers.

Das Wetter an diesem Wochenende war perfekt, blauer Himmel und Sonnenschein, so dass sich ein Ausflug zu weiteren Berliner Sehenswürdig-keiten anbot.

Dragoner sind halb Mensch halb Vieh…

…aufs Pferd gesetzte Infantrie. Dr. von Droste ließ sich von diesem Motto jedoch nicht abhalten und ließ eine schöne Serie Dragoner für den Dreissigjährigen Krieg gravieren.

Photobucket

Die Droste-Gravuren sind sehr gut zu bemalen, wie auch die hier gezeigte Figur.

Captain Stern

Hie mal ein kleiner Umbau von mir. Die Figur stellt Captain Stern von den Grey Knights der Inquisition, dar und ist mit einem Energieschwert ausgerüstet. Das habe ich mit Draht darstellen wollen.

Photobucket